Kreative Umsetzung

Die Kreation sollte einer klaren Idee folgen, die sich durch alle Maßnahmen zieht und diese miteinander verbindet. Die Idee muss selbsterklärend sein, sollte aber im Rahmen eines Kommunikationskonzepts Schritt für Schritt hergeleitet und erklärt werden, damit sich für alle Projektbeteiligten nachvollziehbar ist. Der „Aufhänger“ kann sowohl visuell (Bild, Bildwelt, Farbe/Form, Person/Gruppe) wie sprachlich (Slogan, Buzzword, Story, Wording) sein.

Herleitung

Da Auftraggebende und Zielgruppe in der Regel nicht identisch sind, ist es wichtig die Gestaltungsentscheidungen überzeugend zu begründen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass persönliche Geschmäcker entscheiden, weil die Gestaltung „nicht verstanden“ wurde.

Grundaufbau

Da die allermeisten Kommunikationsaufgaben heute mehr als ein Medium umfassen, sollten gestalterische Grundprinzipien definiert werden, die unabhängig vom Medium funktionieren und bei allen Maßnahmen angewendet werden können.