Ursprünge und heutige Ziele des Projektmanagements

Um 1910 entwickelte amerikanische Maschinenbauingenieur Henry Gantt (1861–1919) den nach ihm als Gantt-Diagramm bezeichneten Balkenplan. Dieser wurde zunächst vor allem bei großen Bauvorhaben wie dem Bau des Hoover-Staudamms (1935) eingesetzt. In den 60er Jahren wuchs die Komplexität von militärischen und wissenschaftlichen Projekten derart an, dass sie sich mit den bis dahin üblichen Führungs- und Organisationsmethoden nicht mehr handhaben ließen. Das Projektmanagement als eigenständige Disziplin entstand. Diese Wurzeln prägten die ersten Methoden und Ansätze des Projektmanagements, bei denen es vor allem um die Erstellung von verbindlichen Ablaufplänen ging.

Das aktuelle Verständnis von Projektmanagement ist umfassender. Zum Beispiel zählen heute auch Personal- und Qualitätsmanagement zu den Aufgabenfeldern des Projektmanagements. In vielen Unternehmen wird Projektmanagement als Werkzeug zum Aufbau von Führungskompetenz und Wissensmanagement verstanden und als Methode zur Unternehmensentwicklung angesehen.

Die Anwendung von Projektmanagement verfolgt also verschiedene Ziele:

  • Effizienz
  • Effektivität
  • Kontrollierbarkeit
  • Transparenz
  • Einhaltung von Plänen und Vorgaben
  • Aufbau von Führungskompetenz
  • Wissensmanagement

Weiter


Lesetipps: