Neue E. P.: „Doom · Dub + Dosenbier“

10″ Vinyl auf Nice One/Trust in Wax

Foto: Trust in Wax

Ein halbes Jahrhundert Underground-Musik: Mit meinem Projekt „Downslow“ kombiniere ich Klänge aus meiner musikalischen Sozialisation von Rock und Dub-Reagge bis zu Achtziger-Jahre-Synthiesounds zu einer eigenen – dunklen – Mischung. Getreu der Punk-Attitüde „Do it yourself“ stehen nicht kompositorische Komplexität oder ausufernder Geräteinsatz im Mittelpunkt, sondern auf den Punkt gebrachte Loops und Atmosphären. Dafür setze ich bewusst ausschließlich auf Gratis-Software und -Plug-ins ohne den Einsatz weiterer Geräte.

Obwohl die Anfänge von Downslow bis in die frühen Neunziger zurückreichen bin ich – nach langen Jahren als DJ – erst seit kurzem wieder als Produzent aktiv. Das erste Lebenszeichen nach fast 20-jähriger Abstinenz war die 2017 herausgebrachte Split-Single „It’s a new Jay/At a new Way“ zusammen mit meinem DJ-Kollegen Atwashere, auf dessen Label Trust in Wax jetzt auch die E. P. „Doom · Dub + Dosenbier“ als 10″-Vinyl erscheint.

„Doom · Dub + Dosenbier“ ist der aurale 6er-Träger fürs Herumgammeln an der Bushaltestelle: sechs Stücke mit schleppenden Hip-Hop-Beats, düsteren Drone-Sounds, wabernden Synthieteppichen und musikalischen Fetzen, die sich in den weiten Hall- und Echoräumen verlieren.

Auch das Album-Artwork spiegelt die vielfältigen Einflüsse wieder (und meine Faszination für Frakturschriften, hier die Textura-Variante Sketched Cassius Broken von Manfred Klein). Für zwei Tracks habe ich erste Gehversuche in AfterEffects unternommen und Videos erstellt. Einmal aus freiem Stock-Material und das zweite durch Abfilmen von Erde auf einem Papier über einer Box.

Anhören und kaufen: