BDG-Regionalversammlung West in Münster

Mit Vortrag von Helen Stelthove über Erscheinungsbild von „100 Jahre Bauhaus“

Grafik: Helen Stelthove

Das DesignForum Münster fand dieses Mal in erweiterter Form statt: Als Regionalversammlung des BDG. Der Berufsverband der Kommunikationsdesigner ist in vier Regionen aufgeteilt. Jede Region entsendet eine(n) Regionalabgeordnete(n) ins Präsdium des BDG. Dazu werden – je nach Anzahl der Mitglieder in der Region – Deligierte bestimmt, die als stimmberechtigte Mitglieder bei der alles zwei Jahre stattfindenden Hauptversammlung noch einmal vier Abgeordnete der Hauptversammlung ins Präsdium wählen. Für diese Wahl können die Regionalversammlungen beliebig viele Kandidatinnen und Kandidaten bestimmen. Darüber hinaus können auf den Regionalversammlungen Anträge an die Hauptversammlung gestellt werden.

Dieses mehrstufige Wahlverfahren ist hochgradig erklärungsbedürftig – selbst Präsidiumsmitglieder können es nicht immer sicher beschreiben – aber es stellt sicher, dass das Präsidium nicht „einfach so“ auf der Hauptversammlung übernommen werden kann. Denn damit hat der BDG in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen machen müssen. Demokratie ist eben nicht immer einfach. Jetzt waren also die BDG-Mitglieder der Region West aufgerufen, nach Münster zur Wahl zu kommen.

Einen zusätzlichen Anreiz bot der Vortrag von Helen Stelthove, die als Designerin bei Stan Hema das Erscheinungsbild des Bauhaus-Jubiläums gestaltet hat. Das Bauhaus feiert wie der BDG 2019 sein hundertjähriges Jubiläum. In ihrem Vortrag gab sie uns einen Einblick in die Briefing-Reise und in die vielfältigen Aufgaben und Anforderungen des Auftraggebers, des Bauhaus Verbund 2019, einer Arbeitsgemeinschaft gleich mehrerer Bundesländer. Sie erkäuterte die Gestaltungsidee und die besonderen Herausforderungen der Umsetzung, die über einen langen Zeitraum von ganz unterschiedlichen Akteuren geleistet werden musste.