Wintersemester 2014/15

Zwei Projekte: Frauen-Notruf Münster und Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen Wohlfahrtsverband Münster

Im Wintersemester 2014/15 wurden zum ersten Mal im Seminar „Aspekte der Kommunikationsgestaltung“ bei Dipl.-Des. Paul Plattner-Wodarczak und Dipl.-Des. Jakob Maser zwei Themen für unterschiedliche Auftraggeber parallel bearbeitet. Auftraggeber war zum einen der Frauen-Notruf Münster, zum anderen die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Wohlfahrtverbandes Münster. Ebenfalls neu war die Einbindung der Schreibwerkstatt des Wandelwerks: Hendrik Otremba und Léa Perraudin begleiteten die Studierenden bei der Schreibarbeit, um unterschiedliche Textformate sinnvoll im Kreativprozess einzusetzen.

Pressemitteilung der FH Münster: „Zwei Projekte – zwei Sieger“


previous arrow
next arrow
 

Beim Frauen-Notruf Münster stand „Sexting“ im Fokus. Die Kampagne sollte Jugendliche ohne erhobenen Zeigefinger über den Austausch von intimen Bildern via Instant Messenger oder das Internet aufklären. Die realisierte Kampagne „Kennst-du-sexting.de“ umfasste drei Motive, die über drei Monate an allen Litfaßsäulen in Münster ausgehängt wurden, eine Microsite zum Thema sowie einen Info-Flyer.

Website: kennst-du-sexting.de

Artikel in der Brigitte: „Wenn plötzlich alle meine intimsten Bilder sehen können …“


previous arrow
next arrow
 

Die Zielsetzung der Kampagne für die Selbsthilfe-Kontaktstelle war es, vor allem junge Menschen mit Problemen zu ermuntern, Selbsthilfegruppen aufzusuchen oder gegebenenfalls auch eine neue Gruppe zu gründen. Die ausgewählte Kampagne war so überzeugend, dass sie, anders als ursprünglich vorgesehen, nicht nur in der Stadt Münster sondern nun sogar im gesamten Münsterland realisiert werden soll.