10 Jahre DesignForum Münster

Ein Jahrzehnt monatliche Treffen mit Vorträgen und kollegialem Austausch

Als wir vor genau zehn Jahren mit dem ersten Halbjahresprogramm begannen, konnten wir noch nicht ahnen, dass das DesignForum Münster (damals noch grafikdesign.ms) heute – über 100 Veranstaltungen später – immer noch bestehen würde.

Enstanden war das ganze 2009 aus einer Schnapsidee Bierlaune und dem Wunsch heraus, sich regelmäßig in gemütlicher Atmosphäre über Designthemen austauschen zu können. Ich hatte irgendwann mal die Domain grafikdesign.ms gesichert, sie aber nie genutzt, andere hatten Ideen, Kontakte und die Motivation zusammen etwas aufzubauen. Und damit das Ganze vom Start weg nicht nur ein Zirkel älterer bierseliger Herren würde, haben wir Kontakte und Adressen gesammelt, eine Website aufgebaut (Danke, Klaus Kretzer!) und ein 28-seitiges Programmheft gestaltet (Danke, Sascha Bayer!), Sponsoren gesucht (Danke, Lechte Medien und den Werbepartnern) und einen Eames-Chair von Vitra zur Verlosung organisiert (Danke, raum und form!), eine XING-Gruppe gegründet (mit heute über 400 Mitgliedern) und sechs Sprecherinnen und Sprecher zu verschiedensten Aspekten von Design eingeladen. So wurden die ersten Veranstaltungen im A2 am Aasee auch sehr gut angenommen und viele neue Kontakte geknüpft.

In den folgenden neuneinhalb Jahren ist dann viel passiert. Wir wechselten vom A2 ins Alem Mar an der Hammer Straße und von dort dann in den Bunten Vogel, Mitorganisator:innen kamen und gingen. Und bis auf wenige Feiertage haben wir es tatsächlich geschafft, immer wieder neue Programme gestalten und drucken zu lassen und jeden Monat einen Vortrag oder eine Gesprächsrunde zu organisieren. Welche davon besonders im Gedächtnis geblieben sind, ist sicher sehr individuell. Ich persönlich habe durch die unterschiedlichen Themen und Perspektiven auf jeden Fall sehr viel gelernt,  einiges hinterfragt und manches neu bewertet. Auch wenn ich zugeben muss, dass es manchmal durchaus Überwindung gekostet hat, sich am Montag abend noch mal aufzuraffen, hat es sich wirklich jedes Mal gelohnt. Gerade die Vorträge, bei denen mich das Thema erst mal nicht besonders interessiert hat, waren dann oft überraschend wertvoll für mich. Auf unserer (inzwischen natürlich längst mehrfach überarbeiteten) Website sind alle Vorträge zu finden, die allermeisten auch mit ein paar Fotos (Danke, Markus Bomholt!).