Was ist Projektmanagement?

Historische Entwicklung des Projektmanagements

Um 1910 entwickelte der amerikanische Maschinenbauingenieur Henry Gantt (1861–1919) den nach ihm als Gantt-Diagramm bezeichneten Balkenplan. Dieser wurde zunächst vor allem bei großen Bauvorhaben wie dem Bau des Hoover-Staudamms (1935) eingesetzt.

In den 1960er Jahren wuchs die Komplexität von militärischen und wissenschaftlichen Projekten, zum Beispiel in der Raumfahrt, derart an, dass diese sich mit den bis dahin üblichen Führungs- und Organisationsmethoden nicht mehr handhaben ließen. Das Projektmanagement als eigenständige Disziplin entstand. Diese Wurzeln prägten die ersten Methoden und Ansätze des Projektmanagements, bei denen es vor allem um die Erstellung von verbindlichen Ablaufplänen ging.

Es gibt viele unterschiedliche Projektmanagement-Ansätze. Den meisten Methoden liegt aber eine Reihe von grundsätzlichen Prinzipien zugrunde:

  • Strukturierung von Problemen
  • Starke Betonung der Definitionsphase
  • Klare Ziele und Vorgaben
  • Transparenz über den Projektstand
  • Personifizierte Verantwortung

Projektmanagement liefert leider keine Patentrezepte. Jedes Projekt, jedes Team ist anders!

Warum ist Projektmanagement für Design relevant?

Ziele, Zeitdauer und finanzieller Aufwand sind in Projekten eng miteinander verbunden und voneinander abhängig. Diese Abhängigkeit visualisiert das „Magische Dreieck des Projektmanagements“: An den drei Ecken befinden sich die zentralen Dimensionen eines Projekts: Qualität, Termin und Kosten. Veränderungen an einer Ecke ziehen automatisch Veränderungen an den anderen beiden Ecken nach sich.

Es ist unmöglich, ein Projekt gleichermaßen gut, schnell und günstig abzuwickeln – auch wenn das manchmal von Auftraggebern gefordert wird. Im Design ist dies auch als „Designers’ Holy Triangle“ bekannt – mit den drei Schenkeln „Good“, „Fast“ und „Cheap“ sowie den dazu gehörenden Gleichungen: „Good + Fast = Expensive“, „Good + Cheap = Slow“ und „Fast + Cheap = Inferior“.

Warum ist Projektmanagement in Unternehmen relevant?

Die zunehmende Komplexität und Veränderungsdynamik macht in vielen Branchen die Aufgabenstellungen so umfangreich, dass sie nicht im Rahmen der normalen Linienorganisation bearbeitet werden können, sondern als abteilungsübergreifende Projekte behandelt werden müssen. Man spricht von der zunehmenden Projektorientierung von Unternehmen.

Darüber hinaus werden Projekte heute auch als Werkzeuge des Wissensmanagements und zum Aufbau von Führungskompetenz verstanden sowie als wichtige Methode zur Unternehmensentwicklung angesehen.