Was sollte man über die Auftraggebenden wissen?

Kommunikation findet nicht im „leeren Raum“ statt. In der Regel sehen sich die Empfangenden von Kommunikationsmaßnahmen einer Vielzahl ähnlicher Botschaften ausgesetzt. Deswegen ist ein möglichst umfassendes Verständnis des Markts, des Wettbewerbs und der relevanten Medien beim Kennenlernen der Auftraggebenden essenziell. Im weitern Verlauf einer Zusammenarbeit wird man diese Erkenntnisse und Informationen ergänzen und vertiefen müssen.

Wenn man bislang noch gar nicht für die Auftraggebenden tätig war, ist sinnvoll, sich vor dem konkreten Projekt-Briefing erst einmal richtig kennenzulernen. Je größer und komplexer das auftraggebende Unternehmen (oder die Institution) ist, umso umfangreicher sollte dieses Kennenlernen gestaltet werden. Dazu kann zum Beispiel ein Onboarding-Workshop hilfreich sein.

Für ein grundlegenden Verständnis der Auftraggebenden sollte man einen guten Überblick die folgenden Bereiche haben: